technikboerse.com nun auch mobil

Die technikboerse.com-App bringt den Handel mit gebrauchter Landtechnik in eine neue Dimension. Ab jetzt können sich die Händler auch unterwegs per iPhone immer auf dem neuesten Stand der Zu- und Abgänge halten und ihre Orders nebenbei organisieren.

Ab 11. März 2011 ist auch technikboerse.com, Europas führendes, internationales und mehrsprachiges Gebrauchtmaschinen-Portal für Land-, Garten-, Kommunal-, Wein- und Forsttechnik, im App-Store mobil abrufbar. Die App bietet den Zugriff auf mehr als 68.000 gebrauchte Geräte und Ersatzteile in ganz Europa. Sie kann in Apples App-Store oder auf iTunes kostenlos heruntergeladen werden. Dazu ist der Suchbegriff “technikboerse” in das Suchfenster einzugeben oder folgenden Link anzuklicken: http://itunes.apple.com/de/app/technikboerse/id422842363?mt=8. 

Nutzer können mit der technikboerse-App zielgerichtet mit über zehn Kriterien nach ihrem Wunschobjekt suchen und selektieren. Filterungen ermöglichen zum Beispiel die Suche nach Modellen oder nach Maschinen-Leistung, auch eine regionale Suche nach Postleitzahlen grenzt den Radius des europaweiten Angebots ein. Eine Volltextsuche erlaubt den intuitiven Direktzugriff auf Inserate.

Angemeldete Nutzer von www.technikboerse.com können mit der App ihre Suchaufträge jetzt mobil verwalten und aktualisieren. Zu neuen, passenden Inseraten erhalten sie Informationen direkt als Benachrichtigung aufs iPhone.

Stefan Doseth, Produktmanager von technikboerse.com ist überzeugt: „Mit der neuen technikboerse.com-App bauen wir die Services und die Reichweite unserer Gebrauchtmaschinen-Plattform weiter aus, denn nun kann der User alle Funktionen, die er vom Web kennt, auch mobil nutzen. Konfigurierbare automatische Suchdienste melden auch unterwegs, wenn relevante Meldungen eintreffen. Nutzer der technikboerse-App erzielen so eine größere Markttransparenz und können schneller und gezielter am Markt agieren.“

Olaf Deininger, Leiter Neue Medien im dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag, ergänzt: „Die Zukunft gehört mobilen Diensten, welche ihre Nutzer nicht nur mit relevanten Inhalten versorgen, sondern ihnen auch lästige Preis- und Marktbeobachtungen, Monitoring, Verfügbarkeitsabfragen und Standard-Recherchen abnehmen und diese Ergebnisse in Echtzeit oder zumindest zeitnah zur Verfügung stellen. Das ermöglicht schnellere Reaktionszeiten am Markt und schafft letztendlich Wettbewerbsvorteile für unsere Anwender und Kunden.“